Freitag, 27. Januar 2012

27. Januar: Hl. Julian von Le Mans

Im Paderborner Sanctorale gedenkt man heute des hl. Julian. Er war Bischof von Le Mans und Vorgänger des hl. Liborius, der dann später Patron des Erzbistums Paderborn wurde. Julians Amtszeit ist nicht gesichert, fällt aber wahrscheinlich in die Jahre 301 bis 348. Nach Übertragung seiner Gebeine in die Kathedrale der Stadt 835 wurde er schließlich 1158 deren Patron. Wenige Jahre später übersandte das Kapitel von Le Mans eine Vita und Reliquie des hl. Julian an das Kapitel von Paderborn.
Eine Plastik im Paradiesportal des Paderborner Domes weist auf die Verehrung hin, die Julian seitdem in Paderborn genießt.
Es ist auch Tradition, dass zum Juliansfest eine Paderborner Delegation nach Le Mans fährt, meist ein Bischof, ein Kurs des Priesterseminars und Mitglieder der Liboriusbruderschaft. Diese Fahrt war damals ganz nett: Wir haben auch verschiedene Gemeinden besucht und sind sehr gastlich aufgenommen worden. Ich kann mich erinnern, dass es einen besonderen Kuchen gab, in den ein Plastikfisch eingebacken war. Wer den dann in seinem Kuchenstück hatte, wurde plötzlich beklatscht und besungen und bekam für den Rest des Abends eine Pappkrone aufgesetzt. Vor allem wenn man von solchen Bräuchen keine Ahnung hat und auch kein Wort französisch spricht, ist das ein besonderes Erlebnis. Ich habe den Plastikfisch neulich beim Aufräumen wiedergefunden...

Die Tagesoration: "Herr, unser Gott, du hast dem heiligen Bischof Julian den Geist des Rates und der Stärke verliehen, damit er die Kirche von Le Mans leite und im Glauben festige. Erleuchte auch uns, damit wir unsere Aufgabe erkennen und sie in der Kraft deines Geistes erfüllen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen