Donnerstag, 5. Januar 2012

Epiphanie, Dreikönigstag und Neujahrsempfang

Meine Meditation zu den hl. drei Königen ist leider auf dem Bürocomputer. Also werde ich sie nächste Woche nachreichen.
Ist vielleicht jemand morgen früh im Kölner Dom im Pontifikalamt?
Morgen abend um 18.30 Uhr gibt es in St. Marien in Witten mit der Choralschola lateinisches Proprium und Ordinarium, anschließend Neujahrsempfang als Dankeschön für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im letzten Jahr gab es jede Menge vom Pfarrer selbstgeschossene Hasen. Mal schauen, was diesmal auf dem Speiseplan steht. Zumindest war der Pfarrer vor einigen Monaten in Afrika, ich hoffe, dass es morgen abend nicht Wasserbüffel mit Pommes gibt...
Im letzten Post hatte ich vom Rückzug an allen Fronten geschrieben. Das ist zu resignativ. Von Kardinal Jaeger, dem 1974 verstorbenen Erzbischof von Paderborn, heißt es, dass ihm als Teilnehmer beider Weltkriege "der Pulverdampf der Attacke lieber war als der Weihrauchduft der Anbetung." Mit der Anbetung war die Ehrung der eigenen Person gemeint.
Wenn man gewinnen will, ist auch manchmal Rückzug angesagt. Aber wenn die Richtung klar ist, fällt die Attacke gar nicht so schwer. Auf gehts!

Kommentare:

  1. Auch wenn ich selbst noch nicht weiß ob ich da bin: Blogger und Bekloppte treffen sich üblicherweise ca. 20 min nach Ende des Hochamtes zwischen Südturm und Domradio.

    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Beim Blick auf Wecker, Wetter und das noch anstehende abendliche Programm haben wir uns heute morgen entschlossen zu Hause zu bleiben!
    Trotzdem einen herzlichen Gruß an die Blogger und Bekloppten!

    AntwortenLöschen
  3. Gute Andacht! Zwischen Südturm und domradio habe ich heute nach dem Amt niemanden gefunden.

    AntwortenLöschen