Montag, 23. Januar 2012

Liturgische Nachlese

Na schreibst Du was dazu? Das wurde ich gestern mehrfach gefragt. Also gut: Gestern morgen gab es wie schon angekündigt in meiner Heimatgemeinde ein Pontifikalamt zum Abschluß der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 175-jährigen Bestehen der Resurrektionisten. Auf den ersten Blick ganz nett, immerhin waren keine Glühbirnen in der Kirche kaputt, das ist für meine Gemeinde schon ein enormer Fortschritt. Dass nicht mit allen Glocken geläutet wurde und es keine Beflaggung auf dem Kirchplatz gab, dass die Liedauswahl nicht sonderlich feierlich war (GL 534 zur Gabenbereitung z.B.) und die Ministranten stellenweise recht orientierungslos durch den Chorraum baselten, will ich ja noch durchgehen lassen. Was ich allerdings bedenklich finde, ist dass der Diakon das Evangelium mit "Der Herr IST mit euch!" eingeleitet hat. Und eine ziemliche Unhöflichkeit war, dass niemand den Weihbischof empfangen hat: Zwei Freunde von mir standen nach dem Einsingen des Chores noch ein wenig auf dem Kirchplatz, als der bischöfliche Benz angefahren kam. Der Weihbischof: "Guten Morgen, sind Sie hier das Empfangskomittee?" Antwort: "Nö, aber trotzdem schön, dass Sie da sind!"
Wie sagte doch gestern ein Kenner der Verhältnisse: "Sie können's halt nicht!" 
Bezeichnenderweise hält sich ja auch bei uns in der Stadt die hartnäckige Behauptung, dass dies die einzige Gemeinde ist, bei der es beim Pfarrfest nur Kamillentee gibt... 

Kommentare:

  1. Und wie sind sonst Deine Erfahrungen mit den Resurrektionisten? Ich könnte da auch was beisteuern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von einigen liturgischen Grenzüberschreitungen (z.B. Karnevalsmessen mit Cowboyhut) mal abgesehen, sind die die ich kenne in ihren Gemeinden recht aktiv...

      Löschen