Donnerstag, 26. April 2012

Was wollte das Konzil überhaupt?

Auf eine interessante Veranstaltung der ehemaligen Kollegen in der KBS Olpe mache ich gerne aufmerksam:
 
50 Jahre nach Konzilsbeginn - Die Wirkungsgeschichte eines kirchlichen Jahrtausendereignisses

Seit Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils durch Papst Johannes XXIII. im Jahr 1962 ist mittlerweile ein halbes Jahrhundert vergangen. Doch nach wie vor sorgt gerade dieses Konzil unvermindert für Gesprächsstoff. Viele Katholiken sind der Ansicht, die Anstöße des Konzils seien noch lange nicht verwirklicht und weitere innerkirchliche Reformen dringend notwendig. Andere erheben mahnend die Stimme und meinen, die Reformen seien schon viel zu weit getrieben worden. Sie fordern sogar eine Revision zu den Verhältnissen vor dem Konzil.
Das katholische Bildungswerk im Kreis Olpe will das Konzil und die Folgen in den Blick nehmen. Bei der zentralen Vortragsveranstaltung am Donnerstag, 26. April, stellen sich besonders zwei Leitfragen Was wollte das Konzil überhaupt? Und welche Wirkung hat es erzielt - sowohl innerkirchlich, als auch im Verhältnis von Kirche und Gesellschaft? Beginn der Veranstaltung im „Alten Pastorat“, Frankfurterstr. 8 in Olpe, ist um 19.30 Uhr.
Als Referent konnte der Paderborner Professor Dr. Josef Meyer zu Schlochtern gewonnen werden. Meyer zu Schlochtern, geboren 1950, lehrte nach dem Studium an mehreren deutschen Universitäten sowie in England und in den USA. Seit 1992 vertritt er an der Theologischen Fakultät Paderborn die Fächer Fundamentaltheologie, Vergleichende Religionswissenschaft und Konfessionskunde.
Darüberhinaus hat er sich in ganz Deutschland einen Namen in der Kunstszene gemacht. Meyer zu Schlochtern förderte und forderte Installationen in der Bildenden Kunst, die den Menschen und dessen Beziehung zu Gott im Kirchenraum wie in profaner Umgebung.
 


Weitere Informationen in der Katholischen Bildungsstätte Olpe (KBS), Telefon 02761/942200 oder per E-Mail anmeldung@kbs-olpe.de.

MzS ist Priester des Bistums Münster (deshalb die Krawatte ;) und so wie ich ihn kennen gelernt habe kein universitärer Ideologe oder Kirchenpolitiker, sondern ein realistischer Wissenschaftler. Von daher wage ich einmal den Vortrag zu empfehlen!
Prof. Dr. Josef Meyer zu Schlochtern
Foto Pressestelle Erzbistum Paderborn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen