Sonntag, 27. Mai 2012

Herzlichen Glückwunsch und frohe Pfingsten!

Dass die Kirche heute Geburtstag hat und wir Christen uns somit gegenseitig zum Geburtstag gratulieren können, ist am Pfingsttag kein ungewöhnliches Thema. Doch wie unterschiedlich kann man damit umgehen: Heute morgen war ich im Hochamt im Dortmunder Osten (die ostermontägliche Sitzkissenterroristin war übrigens nicht da, ich saß aber auch zur Sicherheit auf einer anderen Seite und habe kein Sitzkissen mitgenommen, da meine Mutter meinte, unser Herr Jesus habe am Kreuz auch kein Kissen gehabt), der Pfarrer und "Leiter des pastoralen Raumes Dortmund-Ost" hat es sehr schön und feierlich gestaltet. Er ist nun wahrlich kein Konservativer, aber mit dieser Art Gottesdienst zu feiern, kann ich wirklich gut leben. Wie anders doch "Er", ein Freund hat mir einen ausgeteilten Zettel mitgebracht, dort heißt es in einem "Geburtstagsgruß" an die Kirche u.a. "Erinnere dich an die Verjüngungskur des II. Vatikanischen Konzils, aus der du frisch und vital hervorgegangen bist!" - Der Rest ist billige Polemik. So geht es also auch. Oder besser nicht.
Allen Leserinnen und Lesern frohe Pfingsten!

1 Kommentar:

  1. Tja, dann gratuliere ich doch einfach auch mal ...

    PS Meiner Meinung besser Sitzkisser als Sitzp... ;-)

    AntwortenLöschen