Donnerstag, 12. Juli 2012

Ein tragischer Fall

Was mich heute bewegt, ist der tiefe Fall eines Mannes, der sich in einem Caritas-Verband vom Zivi zum Geschäftsführer hochgearbeitet hat. Caritas lebte er überzeugend, klar positioniert und glaubwürdig, ohne Rücksicht auf die persönliche Gesundheit. Seinen Verband hat er energisch nach vorne gebracht, ihn selbstverständlich als Teil der Kirche begriffen und hat dazu mit seinen Mitarbeitern ein auch wirklich umgesetztes und praktiziertes christliches Leitbild entwickelt. Vor wenigen Wochen habe ich noch mit ihm lebhaft darüber diskutiert. In seiner Gemeinde war er darüberhinaus ehrenamtlich vielfältig engagiert.
Gestern abend kam die Mitteilung, dass er sich selbst wegen Untreue angezeigt hat, die Rede ist von 250000.- Euro. Spielsucht.
Eine Fürbitte für ihn wäre wohl angebracht.

1 Kommentar: