Donnerstag, 12. Juli 2012

Hermagoras und Fortunatus: "Geht doch!"

Zum heutigen Gedenktag der beiden weniger bekannten Märtyrer ein paar Bilder aus der gleichnamigen Stadtpfarrkirche in Hermagor - auch der Ortsname leitet sich vom heiligen Hermagoras ab - im Süden Kärntens. Diese Gegend wurde einst von Aquileia aus missioniert, daher stammt auch die Verehrung dieser Heiligen. Die Darstellung im Hochaltar zeigt die Glorie des hl. Hermagoras.




In dieser Kirche wird übrigens eine Liturgie gefeiert von der sich so manche Domkirche eine Scheibe abschneiden könnte: Zwei Lesungen vor dem Evangelium, der richtige Psalm mit Kehrvers als Zwischengesang und das Halleluja mit Vers, auch das Ordinarium wird nicht durch Liedparaphrasen ersetzt. Dazu kommt ein andächtiger und gut gelaunter Stadtpfarrer und sorgfältig ausgebildete Lektoren und Kantoren. Die Gottesdienste sind gut besucht, keine Spur von "Ungehorsam", nach einer Stunde ist man fertig und man verlässt die Kirche in bester Sonntagsstimmung. Immer wenn ich dort zur Messe gehe, denke ich hinterher: "Geht doch!"

1 Kommentar:

  1. Ja und wo komme ich jetzt in der Geschichte vor?;-)
    Liebe Grüße aus dem evangelischen Norden.

    AntwortenLöschen