Dienstag, 28. August 2012

28. August: Der hl. Augustinus

„Sag mir in der Fülle deiner Erbarmung, mein Herr und mein Gott, was du mir bist! Sag zu meiner Seele: Dein Heil bin ich. Sag es so, dass ich es höre!“ (Augustinus, Bekenntnisse)

Für viele Menschen stellt sich während einer Krankheit oder einer belastenden Situation die Frage nach Gott: Wo ist Gott? Ist er bei mir? Hilft Gott mir? Oder hat er mich verlassen? – Die Fragen nach der An- oder Abwesenheit Gottes sind berechtigt. Dass er mich hält und trägt, merke ich leider meist erst im Rückblick auf eine überwundene Krise. Trotzdem: Gott ist da. Er ist das Heil meiner Seele. - Gott, lass es mich spüren!

1 Kommentar:

  1. Vielleich kann der Mensch irgendwann so weit sein, dass er wirklich Weisheit erlang

    AntwortenLöschen