Sonntag, 21. Oktober 2012

Sonntagsupdate

Wie man jede, aber auch wirklich jede Gelegenheit nutzen und jedes Evangelium so drehen kann, dass man in der Predigt über Kirche, Papst und Bischöfe herzieht, hat für mich nur noch pathologische Gründe. Oder auch besonders gern in den moralintriefenden Betroffenheitsratschlagfürbitten, die gehen dann ungefähr so: "... dass der Papst und die Bischöfe endlich begreifen...".
Natürlich schafft man sich dadurch schnell altrevolutionäre Freunde, aber inzwischen scheint die Stimmung doch etwas zu kippen: die ersten fangen an die Kirche zu verlassen. Ist ja nebenbei auch noch tierisch langweilig. Ich rate inzwischen dazu, Sonntags lieber zuhause zu bleiben, Stundenbuch zu beten und dafür öfter mal werktags zur Messe zu gehen. Ich weiß ja, dass das nicht ganz korrekt ist, aber es schont die Nerven ungemein...
Außerdem ist das Wetter zu schön, als dass ich mir davon heute den Tag vermiesen lasse, deshalb gibt es jetzt ein paar schöne Fotos von heute morgen aus dem Garten:


Allen Uschis herzlichen Glückwunsch zum Namenstag, allen anderen einen schönen Sonntag!

1 Kommentar:

  1. Ich glaube, bei so einer Show hätte mich der Priester ruckzuck nachher in der Sakristei stehen oder eine E-Mail in seinem Postfach.

    Die Empfehlung, lieber werktags in die Hl. Messe zu gehen, erinnert mich ein wenig an einen Kommilitonen, der mal ähnliches gesagt hat. Er ging allerdings dann doch fast täglich inkl. sonntags - war aber kirchenpolitisch eher in Richtung Küng etc.

    AntwortenLöschen