Sonntag, 4. November 2012

Tag der Choralscholen. Mit Gurken.

Tag der Choralscholen im Dekanat. Diesmal in St. Josef in Altenhagen, hl. Messe mit Dechant. Die Kirche ist ja ganz schön...



Die Bedeutung der Gurkengläser auf der Orgelbühne hat sich mir allerdings nicht so recht erschlossen. Sollten hier etwa Gurken...?

Kommentare:

  1. Form und Furnier des Rückpositivs geben mit eher zu (be-) denken ... sieht aus wie eine dieser öden 1960er-Jahre-Orgelkreationen ...

    Ansonsten lagern auf und in Orgeln allerlei Sachen, die da nicht unbedingt vermutet werden: Getränkevorräte, tote Vögel etc. Ein befreundeter Orgelbauer hat bei einer Restaurierung auch schon mal eine funktionierende P38 (Standardpistole der Wehrmacht) irgendwo unter einer Windlade gefunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Orgel ist frühe 50er und war wohl für ihre Zeit nicht unbedeutend, das Rückpositiv ist später dazu gekommen. Was man häufig auch findet sind jede Menge ausgelatschter Schuhe oder auch schon mal Essensreste. Aber die P38 ist die echte Krönung, ich hab mich schlappgelacht!!!

      Löschen
  2. Leider habe ich sie nicht gefunden ... das Teil wurde im Pfarrhaus abgegeben. Wie sich herausstellte, hatte wahrscheinlich ein längst verstorbener Organist die P38 seinerzeit versteckt.

    Die ausgelatschten Schuhe stammen ja stets von den Pedaltechnikpuristen.

    AntwortenLöschen