Donnerstag, 14. Februar 2013

14. Februar: Gestern, heute, und die nächsten Tage

Cyrillus und Methodius, die beiden Glaubensboten im Osten und Patrone Europas, treten heute bei den meisten Menschen etwas in den Hintergrund, gilt es doch heute den Patron der Floristen und Schokoladenherzgießer zu feiern: den heiligen Valentin!
Früher habe ich solche "Segnungsgottesdienste für Liebende" wie sie am heutigen Tag häufig gefeiert werden auch schon mal mit vorbereitet und angeboten. Solche Angebote kann man machen, denn ich meine, dass Liebe, Zuneigung und Treue auch außerhalb der sakramentalen Ehe "segenswert" sind. Diese Gottesdienste sollten nur nicht einen süßlich-verträumten-rosenblätterregnenden-tüllverpackten Weddingkitschcharakter haben, sondern auch durchaus ernsthaft auf die Ehe hinweisen.
Gestern dann die bewegenden Bilder vom Aschermittwochsgottesdienst in Rom. "My way" von Frank Sinatra hätte zum Auszug auch gepasst. (Vielleicht kann ja einer der technisch etwas versierteren Kollegen die Bilder aus Rom mal mit der Musik unterlegen). Es hätte gepasst, weil dieser Papst seinen Weg geht, einen mutigen Weg, der ihn aber durch sein ganz bei sich und bei Gott sein in eine gute Richtung führen wird. Danke nochmal, lieber Joseph-Benedikt. (Übrigens ein schöner Vorname ;-)
Im Umfeld der Ereignisse ergeben sich auch interessante Gespräche. Der angekündigte Rücktritt findet eigentlich überall Respekt und Verständnis. Nur gefällt mir dieser Satz "Er ist ja auch nur ein Mensch" irgendwie nicht, hat nicht auch ein ehemaliger Bundespräsident, wenn auch mit einer völlig anderen Zielrichtung, ähnlich argumentiert? Beim Papst ist mir das doch zu eindimensional.
Und dann gibt es auch solche Gespräche: "Und jetzt sollten die Pastöre auch endlich heiraten dürfen!" - "Ach Gott, lieber nicht!" - "Wieso? Bei den Evangelischen machen die das doch auch!" - "Eben." Oder auch: "Ich war auch schon mal im Vatikan, die Kirche ist ja so reich, was könnte man damit nicht alles für die Armen tun?" - "Naja, dann gehen Sie doch mal nach Frankfurt in eine Bankenzentrale und stellen die Frage dort!" - "Da haben Sie aber Recht, da sitzen doch die wahren Verbrecher!" ...
In der Fastenzeit fällt es mir schwer auf Manches ganz zu verzichten, aber einschränken möchte ich es wenigstens. So wird es hier auf dem Blog bis Ostern etwas ruhiger zugehen, allen eine gute Zeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen