Mittwoch, 20. Februar 2013

20. Februar: Bruder Jordan Mai

"Ein heiliger Bruder ist gestorben" - so ging am 20. Februar 1922 die Kunde durch Dortmund. Jordan Mai, ein Franziskaner aus dem dortigen Kloster war tot, genau vier Wochen nachdem er Gott sein Leben als Sühne für einen Tabernakelraub übereignet hatte.
Sein Grab in der Dortmunder Franziskanerkirche ist seitdem Ziel vieler Beter und Wallfahrer, der Seligsprechungsprozess ist eingeleitet.
Über diesen außergewöhnlichen Menschen erfährt man auf den Seiten des Bruder-Jordan-Werkes viel mehr und ausführlicher als ich es hier schreiben kann - ein Besuch lohnt sich!
Bruder Jordan, bitte für uns.

Kommentare:

  1. In dem Buch Helden und Heilige von Hans Hümmeler habe ich zum ersten mal von diesem Mann gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön! Das Buch ist ja ein echter Klassiker! Ich habe Bruder Jordan kennengelernt über meine Großeltern die in Dortmund wohnten. Es wurde damals sozusagen noch von Zeitzeugen erzählt, seine Mitbrüder wären immer noch mal absichtlich durch die Matsche gelaufen, wenn er gerade den Flur frisch gewischt hatte...

      Löschen