Mittwoch, 27. Februar 2013

Schlagkräftiger Pastoralverbund!

Aus der WAZ:

Castrop-Rauxel. Ein Streit zwischen zwei Patern in Castrop-Rauxel spitzte sich dermaßen zu, dass es zu einer Handgreiflichkeit kam. Pater Zbigniew platzte der Kragen. Er ging auf Pater Jan los, ein dritter war Zeuge des Vorfalls. Zwei Pater müssen ihre Gemeinde nun verlassen, Pater Zbigniew hingegen darf bleiben. Was seit Tagen als Gerücht durch die Gemeinden im Norden kursierte, hat sich nun bestätigt: Beim Streit zwischen Pastoralverbundsleiter Zbigniew Szarata, Pater Jan Kolodziejczyk und Pater Stefan Matula soll es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Das bestätigte auch das Erzbistum Paderborn. „Ja, es stimmt, das Pater Zbigniew Pater Jan angegriffen hat“, sagte Pressesprecher Ägidius Engel dieser Zeitung. „Das treibt uns die Schamesröte ins Gesicht“, fügte er hinzu. Der Vorfall soll sich bereits im Dezember ereignet haben. Bei einem Treffen der drei Ordens-Brüder soll sich ein Gespräch so zugespitzt haben, dass Pater Zbigniew die Hutschnur geplatzt sein soll. Er soll gegen Pater Jan die Hand gehoben haben, Pater Stefan soll Zeuge sein.

Den ganzen Artikel gibt es hier.
Ich wusste gar nicht, dass die Resurrektionisten auch Kampfkunst lehren...
Und der Pastoralverbundsleiter darf bleiben? Hallo?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen