Freitag, 15. März 2013

Wer alles unser Gebet braucht...

Etwas stiller war es hier auf dem Blog in den letzten Tagen und, ehrlich gesagt, musste ich mich ersteinmal etwas von der Papstwahl erholen, denn ich habe gemerkt, wie sehr ich doch Benedikt vermisse. 
Wenn sich ein Papst einen Namen gibt, ist das immer auch Programm. Aber je länger ich mich mit dem hl. Franziskus beschäftige - und wenn man aus einer Franziskusgemeinde stammt und schon mit 9 Jahren das erste Mal mit der Gemeinde in Assisi war, tut man das dann doch recht intensiv - desto rätselhafter wird mir dieser Heilige. Hoffentlich bleibt das bei dem neuen Papst nicht auch so.
Ein selbst verfasstes Gebet des hl. Franziskus passt vielleicht ganz gut auch für den neuen Papst:

„Allmächtiger, ewiger, gerechter und barmherziger Gott, hilf uns, in unserer Not das zu tun, was wir als deinen Willen erkannt haben. Hilf uns, immer das zu wollen, was dir gefällt, damit wir innerlich geläutert und erleuchtet werden, damit wir, erfüllt vom Feuer des Heiligen Geistes, den Spuren deines geliebten Sohnes folgen können.“

Gottes Willen erkennen und tun und somit den Spuren Christi folgen, darauf kommt es für uns Christen letztlich an. Jeder für sich auf seine ihm eigene Weise, aber verbunden in der Kirche durch den gemeinsamen Glauben.
Dass dies auch unserem neuen Papst Franziskus immer wieder gelingen möge, wollen wir ihm von Herzen wünschen.

Und wie es scheint sollten wir auch viel für den Zeremoniar beten, Msgr. Marini kann es, glaube ich, im Moment gut gebrauchen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen