Sonntag, 16. Februar 2014

Angst und Hass

Wir müssen noch einmal auf den letzten, durchaus ironisch gemeinten Beitrag zum Thema Phobie zurückkommen. Der ernste Hintergrund ist, dass die auch in dem Artikel aus dem psychologischen Lexikon als Angst und somit als passive, zu erleidende beschriebene Situation der Phobie, in aktiven Hass umschlagen kann. Das ist wohl auch eher im öffentlichen Diskurs gemeint, wenn es um "Phobie" geht. Allerdings gilt hier auch, dass Differenzierung nicht jedermanns Sache (und Willen) ist, das gilt für alle Seiten.
Dass Angst vor dem (Un-)bekannten in Hass auf das (Un-)bekannte umschlagen kann, könnte ein Erklärungsschlüssel für so manche Entwicklung sein. So könnte man die im letzten Beitrag genannten Konfliktfelder noch einmal in einem anderen Licht sehen. Rein kirchenintern nehme ich noch Hierarchie, Latein und die Zeit vor dem Konzil hinzu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen