Mittwoch, 23. April 2014

Päpste sprechen Päpste heilig...?

Ein interessanter Beitrag von Alexander Kissler zur Heiligsprechung von Johannes XXIII. und Johannes Paul II:
 
http://www.cicero.de/salon/heiligsprechung-von-paepsten-im-spartarif-zum-heiligen/57444
 
Mir fällt in der ganzen jüngeren Kirchengeschichte kein Papst ein der einen "schlechten Job" gemacht hätte. Jeder hat sich entsprechend seiner Zeit aufs Beste bemüht. Aber muss man sie deswegen alle heiligsprechen? 
Mein Eindruck ist, bei allem Respekt vor JohXXIII und JPII, dass gerade bei der Heiligsprechung von Päpsten und Bischöfen auch immer ihre "Kirchenpolitik" mit heiliggesprochen wird. (Das wäre übrigens bei PiusXII genauso). Aber ein sachliches und unaufgeregtes Urteil über ein Pontifikat, was ja wohltuend und wichtig wäre, erreicht man weder durch schwärmerische Konzilsnostalgie noch überhitztes "Santo subito". Und auch nicht unbedingt durch eine Heiligsprechung...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen